Ashmeads Sämling (Ashmeads´s Kernel) | Drucken |

Die Sorte wurde um 1700 in England von Dr. Ashmead aus Samen einer unbekannten Sorte gezogen.

Der Baum ist schwach bis mittelstark wachsend, auch auf starkwüchsigen Unterlagen, jedoch aufrecht wachsend und bildet eine ausladende Krone.

Der Baum ist nicht anspruchsvoll an Ort und Boden. Die Blüte ist mittelfrüh, lange anhaltend und spätfrostgefährdet, nicht für Höhenlagen geeignet. Der Ertrag setzt mittelfrüh ein, ist unregelmäßig hoch, es besteht eine starke Alternanzneigung.

Die Sorte ist widerstandsfähig gegen Schorf und Mehltau, jedoch anfällig für Stippe.

Die Früchte sind flachkugelig, mittelgroß. Die Pflückreife ist Anfang bis Mitte Oktober. Im Naturlager sind die Früchte bis Februar haltbar.

Die Grundfarbe der Früchte ist ein gelbliches grün, die Deckfarbe orangerot. Die Frucht ist oft sehr stark, manchmal fast vollständig berostet. Die Schale ist sehr trocken.

Das Fruchtfleisch ist saftig, gelblich weiß, feinzellig und abknackend fest. Der Geschmack ist süß-säuerlich, aromatisch.

Befruchter sind Gala, Gelber Edelapfel, Ingrid Marie.

Die Sorte eignet sich als Baum für die Streuobstwiese. In England eine für Apfelwein gerne genutzte Sorte, sollte auch gut geeignet sein für die Herstellung von Apfelsaft und Apfelmus.

Optisch könnte die Sorte leicht mit einem Boskoop verwechselt werden, die Früchte sind jedoch kleiner als beim Boskoop.